Video über die gemeinsame Demo von 2Tunnel und VEO

GAPA-TV hat ein Video von der Protestaktion der Bürgerinitiativen 2Tunnel und VEO  auf der B2 am 14. Juli 2013 auf Youtube veröffentlicht. Die Aktion wird zwar überwiegend aus Garmisch-Partenkirchner Sicht gezeigt, viele grüne T-Shirts und Oberauer Gesichter sind aber trotzdem zu sehen. Deshalb gibts hier auch das Video zu sehen:

Bayerisches Fernsehen: Bericht zur Radl-Demo

Unter dem Titel „Radl-Demo – Chance vertan?“ berichtete die Abendschau des Bayerischen Rundfunks am 24. Juli 2013 über den gemeinsamen Protest von 2Tunnel und VEO auf der Bundesstraße zwischen Oberau und Garmisch-Partenkirchen.

Leider kommt Oberau in diesem Bericht viel zu kurz, auch wenn man sehr viele Oberauer Gesichter und grüne T-Shirts der VEO sieht. Das ganze ist sehr Garmisch-lastig. Weiterlesen

Fotoalbum: Protestmarsch der VEO und Radldemo von 2Tunnel

Hier sind sie, die Fotos vom großen Protestmarsch der Bürgerinitiative zur Verkehrsentlastung Oberau und er anschließenden gemeinsamen Kundgebung mit der Bürgerinitiative 2Tunnel für Garmisch-Partenkirchen.

Alternativ gibt es bei Flickr die Bilder in besserer Qualität und schöner anzuschauen. Hier geht es zum Album.


„Am Sonntag, den 14. Juli 2013 trafen sich die Bürgerinitiative VEO aus Oberau und die Bürgerinitiative 2Tunnel auf der Bundesstraße B2.“

From Demo von VEO und 2Tunnel auf der B2!, posted by Oberau-Online on 7/15/2013 (149 items)

Generated by Facebook Photo Fetcher 2


Der beste Protestmarsch aller Zeiten

Heute trafen sich in Oberau 950 Bürger auf der Bundesstraße B2 um ein Zeichen zu setzen. Die Stimmung auf der Straße war hervorragend. Die Beteiligung gewaltig. Die Unterstützung der Garmisch-Partenkirchner Bürger, die bei Farchant zu den Oberauern stießen vervollständigte diese hervorragende Aktion.

Da hier und heute über 1000 Besucher über Suchmaschinen aufgeschlagen sind, noch kurz die Erklärung zu diesem Protestmarsch. Durch Oberau fahren in Spitzenzeiten über 40.000 Autos pro Tag. Das sind für eine zweispurige Ortsdurchgangsstraße viel zu viele. Für eine Ortsumgehung von Oberau gibt es seit 1964 Planungen. Durchgesetzt hat sich letztendlich die „Westumfahrung“, eine Tunnellösung, die Oberau im Westen umfahren wird. Diese Trasse ist fertig geplant und das Planfeststellungsverfahren komplett abgeschlossen. Sogar die ehemalige Mülldeponie im Norden von Oberau ist fast fertig saniert, dort soll einmal das Nordportal des Tunnels entstehen.

Vor der Entscheidung zu den Olympischen Winterspielen 2018 hatte es von der Politik geheissen, der Tunnel würde gebaut. Das Geld wird zur Verfügung gestellt. Nachdem die Olympischen Winterspiele 2018 an Südkorea vergeben wurden, heißt es, dass die Finanzierung des Tunnels nicht möglich ist. Jetzt fragen sich die Oberauer Bürger natürlich wo das Geld, welches ja scheinbar schon einmal da war, hingekommen ist.

Hier geht es um die Verbesserung der Infrastruktur einer ganzen Region, um Tourismus, um Lebensqualität und Wirtschaftskraft. Und darum kämpfen die Oberauer. Mit der besten Bürgerinitiative Bayerns, der VEO.

VEO_1403_VEO-kleinDer ausführliche Bericht folgt.

 

VEO: Zum zehnjährigen ein Rendezvous

VEO Protestmarsch PlakatSeit 10 Jahren kämpft die VEO auf der B2 und auf der B23 in Oberau für eine Verkehrsentlastung.

Die Bürgerinitiative „2Tunnel für Garmisch-Partenkirchen“ ist noch nicht ganz so alt. Auch sie kämpft für eine Entlastung von Garmisch-Partenkirchen. Beim Kramertunnel, dessen Bau mittlerweile eingestellt ist, konnte man kurzzeitig einen Erfolg verbuchen, ist aber mittlerweile eigentlich auch wieder auf dem Abstellgleis gelandet.

Schon lange gab es Ideen für eine gemeinsame Aktion der beiden Bürgerinitiativen. Und jetzt ist es so weit. Am Sonntag, den 14. Juli 2013 marschieren die Oberauer am Bahn-hofsvorplatz los. Gleichzeitig starten die Garmisch-Partenkirchner Bürger am Rathausplatz in Partenkirchen mit ihren Fahrrädern.

Treffpunkt wird dann zwischen Oberau und Farchant in etwa auf Höhe des „Steinernen Brückl“ sein. Dort findet eine gemeinsame Kundgebung der beiden Bürgerinitiativen statt, bevor die jeweilige Rückfahrt beziehungsweise der Rückmarsch angetreten wird.

Merken Sie sich den Termin vor!

 

Tagblatt: Gemeinsame Großdemo soll Verkehr lahmlegen

Wie das Garmisch-Partenkirchner Tagblatt heute auf der ersten Seite berichtet, veranstalten die Bürgerinitiative zur Verkehrsentlastung Oberau (VEO) und die Bürgerinitiative 2 Tunnel für Garmisch-Partenkirchen (2Tunnel) am Sonntag, den 14. Juli 2013 ihre erste gemeinsame Demonstration.

Auch im Bayernteil des Münchner Merkur wird auf die Veranstaltung unter dem Titel: „Demo für Tunnel – Bürger planen gemeinsame Aktion“ hingewiesen.

VEO Protestmarsch 2012 durch Oberau

VEO-Demo im Oktober 2013

Ab 16:00 Uhr werden an diesem Tag die Oberauer zu Fuß vom Bahnhof Oberau in Richtung Farchant marschieren. Die Garmisch-Partenkirchner Bürger fahren zur gleichen Zeit mit dem Fahrrad am Rathausplatz in Partenkirchen los.

Am gemeinsamen Treffpunkt zwischen Farchant und Oberau wird dann direkt neben der Bundesstraße B2 eine Großkundgebung statt finden.

Demonstration für den Kramertunnel in Garmisch

Demo von 2Tunnel im Januar 2013

Im Kampf für eine Fortführung der infrastrukturellen Massnahmen im Loisachtal hat sich somit ein recht ungleiches Bündnis gebildet. Das kleine Dorf Oberau mit seinen 3000 Einwohnern, das bisher immer mit seinen Protestmärschen auf sich aufmerksam machte – knapp 1000 Demonstranten waren der bisherige Rekord – und der 30.000 Einwohner-Wintersportort, der sich eher immer an die große Politik mit seinen Problemen wandte, und bei der letzten Demo gerade mal etwas über 500 Teilnehmer auf die Straße brachte.

Für beide Orte ist der jeweilige Tunnel wichtig. Es wird sicher interessant, was die Politik zu so einer großen Veranstaltung sagt und es bleibt abzuwarten, ob wir Bürger endlich etwas bewirken.

Die interessanteste Frage wird sein: WER BRINGT MEHR LEUTE AUF DIE STRASSE?

VEO im Gespräch mit Minister Ramsauer

Am Montag, den 6. Mai 2013 fand in der Gemeinde Saulgrub der feierliche Spatenstich für den zweiten Bauabschnitt der Ortsumgehung B23 statt.

Im Rahmen dieser Feier war auch der Bundesminister für Verkehr,  Bau und Stadtentwicklung, Peter Ramsauer, eingeladen.

Die Verantwortlichen der Bürgerinitiative zur Verkehrsentlastung Oberau (VEO) ließen nichts unversucht, um bei dieser Gelegenheit ein Gespräch mit Peter Ramsauer zu führen. Äusserst kurzfristig, aber doch noch, kam dann ein Gesprächstermin im Rathaus von Saulgrub zustande.

Sehr pünktlich und bestens gelaunt traf der Minister dann im Rathaus Saulgrub auf den Bürgermeister von Oberau, Peter Imminger und auf die beiden Sprecher der VEO, Josef Bobinger und Christian Allinger.

VEO beim Spatenstich in Saulgrub

Von links: Minister Peter Ramsauer, Bürgermeister Rupert Speer, Bundestagsabgeordneter Alexander Dobrindt.

Peter Ramsauer war zu Beginn des Gespräches leider der Meinung, dass es sich bei den Projekten rund um Garmisch-Partenkirchen um ein Gesamtprojekt im Volumen von 600 Millionen Euro handeln würde, und dass dies in naher Zukunft nicht finanzierbar sein würde. Die Oberauer Vertreter mussten wieder einmal erklären, dass es sich durchaus überhaupt nicht um ein großes Gesamtprojekt handelt und dass vor allem der Auerbergtunnel keinen direkten Nutzen für Oberau bringt. Peter Ramsauer machte sich seine Notizen und wird darüber nachdenken, er sah dann schon ein, dass für Oberau die Westumfahrung und die neue Anbindung an die B23 durchaus ohne weitere andere Projekte verwirklicht werden könnte.

VEO beim Spatenstich in Saulgrub

 

Von links: Christian Allinger (VEO), Minister Peter Ramsauer, Josef Bobinger (VEO), der Bürgermeister von Oberau, Peter Imminger.

Im Großen und Ganzen steht der Verkehrsminister dem Projekt Westumfahrung Oberau positiv gegenüber, er wollte als Lösungsvorschlag anbieten, dass man vielleicht die B23 neu bei Oberau vorziehen könnte. Dies ist aber leider nicht möglich, da im Ortsbereich von Oberau auf der B2 dann die Verkehrszahlen noch einmal drastisch steigen würden, da der komplette Verkehr aus Richtung Ettal nach Garmisch-Partenkirchen und zurück dort noch aufgenommen werden müsste. Das würde die B2 die jetzt schon am Ende ihrer Leistungsfähigkeit angelangt ist, nicht verkraften.

Ich bewerte das Gespräch als insgesamt eher positiv, es ist allerdings in keinster Weise als Fortschritt für die Oberauer zu sehen. Man darf gespannt sein, was da kommen wird.

Für die Saulgruber war es ein Tag zum Feiern. Bei Bestem Wetter waren an die 200 Bürger gekommen, um diesem Spektakel beizuwohnen. Für den Bürgermeister von Saulgrub, Rupert Speer, war es ein echter Freudentag, das ließ er sich auch anmerken.

VEO beim Spatenstich in Saulgrub

 

Die Blaskapelle Saulgrub sorgte für die musikalische Umrahmung.

VEO beim Spatenstich in Saulgrub

 

Die Bürger feierten.

VEO beim Spatenstich in Saulgrub

 

Die VEO-Mitglieder feierten mit den Saulgrubern.

Peter Ramsauer zur Ortsumgehung Saulgrub:

„Die künftige Ortsumgehung entlastet die Anwohner von Saulgrub dauerhaft vom Durchgangsverkehr. Das heißt: weniger Lärm, weniger Abgase und damit mehr Verkehrssicherheit und Lebensqualität. Mit der Ortsumgehung schaffen wir zudem eine leistungsfähige Verbindung in das oberbayerische Voralpenland.“

Leider ist diese leistungsfähige Verbindung, die mittlerweile von Augsburg kommend fast komplett bestens ausgebaut ist, in Oberau nicht dem momentanen Verkehrsaufkommen entsprechend an die Bundesstraße B2 angebunden. Aber das kann ja noch werden.

Christian Allinger für Oberau-Online.

VEO: Kramertunnel-Demo am Samstag

Am Samstag, den 2, Februar 2013 werden die Garmischer Bürger auf die Bundesstraße B 23 gehen. Unter Federführung der Bürgerinitiative 2 Tunnel und mit Unterstützung des Garmisch-Partenkirchner Bürgermeisters Thomas Schmid findet eine Demonstration statt, durch diese Demo soll der Forderung nach dem Weiterbau des Kramertunnels Nachdruck verliehen werden.

Die Mitstreiter treffen sich um 09:30 Uhr in Garmisch-Partenkirchen unterhalb vom Hotel Sonnenbichel in der Thomas-Knorr-Straße, Einmündung Burgstraße. Ab 10:00 Uhr setzt sich der Demonstrationszug in Bewegung und wird auf der B23 im Ortsteil Garmisch den Verkehr lahm legen. Der Marsch endet am Mohrenplatz in Garmisch. Dort findet dann eine Abschlusskundgebung statt.


Größere Kartenansicht

Beteiligung der VEO

Die Bürgerinitiative zur Verkehrsentlastung Oberau (VEO) unterstützt die Demonstration der Garmisch-Partenkirchner Bürgerinitiative 2Tunnel.
Die VEO wird am Samstag ab 09:30 Uhr vor Ort sein, für alle erkennbar an den grünen VEO-T-Shirts. Alle Oberauer Bürger sind aufgefordert, sich bei der VEO einzufinden und sich mit den grünen T-Shirts auszustatten, die werden wieder von den VEO-Verantwortlichen für die Zeit der Demo zur Verfügung gestellt.

Keine Einzellösungen, eine Gesamtlösung

Die VEO unterstützt auch den Kramertunnel, aber für die Oberauer ist das wichtigste Ziel, dass es endlich eine vernünftige Komplettlösung für das gesamte Loisachtal gibt. Dazu gehört auch die Westumfahrung von Oberau. Um dies zu zeigen, ist es wichtig, dass die Oberauer auch als Oberauer auftreten und gemeinsam mit den Garmischern und hoffentlich auch den Partenkirchnern für ihre gemeinsamen Forderungen kämpfen.

Also, ran an die T-Shirts, Farbe bekennen!

Falls weitere Informationen benötigt werden, einfach unten in das Kommentarformular reinschreiben oder das Kontaktformular nutzen. Es ist auch möglich, eine Mitfahrgelegenheit zu nutzen, die kann auch vermittelt werden!

VEO Demo 2012 – Der Nachschlag

Leider habe ich erst jetzt gesehen, dass „BSE-Airpix“ noch ein weiteres schönes Video, das sie im Rahmen der Aufnahmen des VEO-Protestmarsches 2012 für den Münchner Merkur gedreht haben, auf Youtube hochgeladen haben.

Hier ist es:

Beide Videos findet man auch auf der Seite von www.bse-airpix.de.