Bilder vom BMW Motorrad Treff 2014 in Garmisch-Partenkirchen

Auch im Jahr 2014 fand in Garmisch-Partenkirchen wieder der BMW Motorrad-Treff statt. Am Wochenende vom 4. bis 6. Juli 2014 trafen sich um die 40.000 Motorrad-Fans um sich am Garmischer Hausberg-Parkplatz über Neuigkeiten zu informieren und auszutauschen.

Wieder mit dabei war die Mini-Stunt-Show und eine tolle Motorrad-Show. Diesmal mit Mattie Griffin. Weiterlesen

Die Ostergeschichte mit allen Sinnen erleben

Im Ostergarten können Sie die Passions- und Ostergeschichte mit „allen Sinnen“ erleben.

Es erwartet Sie eine Zeit- und Gefühlsreise; Sie werden hineingenommen in das historische Ereignis im Land Israel vor ca. 2.000 Jahren.

Beginnend beim Abendmahl, über die Gefangennahme Jesu bis zur Kreuzigung und Auferstehung, begeben Sie sich selbst auf den Weg, den Jesus gegangen ist. Das Geschehen der Bibel wird lebendig! Weiterlesen

Stichwahl am Sonntag

Ja, auch wir Oberauer sind am morgigen Sonntag wieder aufgerufen, uns in unsere Wahllokale zu begeben. Die Entscheidung, wer in Zukunft den Landkreis Garmisch-Partenkirchen führen wird, steht an. Im ersten Wahlgang bekam Dr. Michael Rapp (CSU) 39,66 % der Stimmen, Anton Speer (Freie Wähler) war ihm mit 36,86 % der Stimmen dicht auf den Fersen. Weiterlesen

Kommunalwahl 2014 – Landrat und Kreistag

Am Sonntag, den 16. März 2014 dürfen sich die Oberauer zu den Wahlurnen begeben, Kommunalwahlen sind angesagt. Neben Gemeinderat und Bürgermeister wird an diesem Tag auch ein neuer Landrat gewählt. Und die Mitglieder des Kreistages.

Für den Posten des Landrates im Landkreis Garmisch-Partenkirchen kandidieren vier Personen:

Zur Wahl für den Kreistag stehen die Listen von: Weiterlesen

Nein, nein, nein und nochmal nein.

Die Bürger aus Traunstein, dem Berchtesgadener Land, München und Garmisch-Partenkirchen haben sich entschieden. Sie möchten alle miteinander keine weitere Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2022.

Für Oberau bedeutet das nicht viel. Die Politik wird sich trotzdem für den Bau der Westumfahrung Oberau einsetzen. Die Zeichen dafür stehen sehr gut. Damals, als Rot-Grün an der Macht waren, wurde die Umfahrung aus dem Vordringlichen Bedarf in den Weiteren Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes verschoben. Mit der Aussage, dass alles, was nicht aktiv beplant wird, auch keine Priorität hat.

Jetzt ist der Plan fertig und planfestgestellt, die beiden „großen Parteien“, die uns immer versichert haben, dass die Westumfahrung Oberau absolut wichtig wäre, sind bald an der Macht und das Geld wird dank PKW-Maut auch fließen. Also, für Oberau kein Problem, der Tunnel wird sicher kommen.

Die Bundesstraße B2 ist im Abschnitt Oberau regelmäßig überlastet. Die Richtlinien für die Anlage von Landstraßen (RAL) sehen für eine einbahnige Straße mit diesem Querschnitt eine maximale Verkehrsbelastung von 20.000 Fahrzeugen pro Tag vor. Auf der Bundesstraße B2 zwischen Oberau und Eschenlohe fahren am Wochenende bis zu 42.000 Fahrzeuge an einem Tag.

Zur Verbesserung der Verkehrssituation und somit auch zur Minimierung des Unfallrisikos ist seit längerer Zeit ein zweiröhriger Tunnel mit vier Fahrstreifen geplant. Der Bau dieses Tunnels wurde von der letzten Regierung aus finanziellen Gründen abgelehnt.

Die neue Regierung packt das an, da bin ich mir ganz sicher!

Christian Allinger – für Oberau-Online.

Kein kostenloses WLAN am Bahnhof Oberau

Naja, das wäre vielleicht auch übertrieben. Aber für alle, die ab und zu mit dem Zug nach Garmisch-Partenkirchen oder München fahren, gibt es gute Nachrichten. An diesen Bahnhöfen bietet die Deutsche Bahn ab sofort eine halbe Stunde kostenlose WLAN-Nutzung pro Tag an.

Garmisch-Partenkirchen, irchen, tirol, LIDL

Hier gibt es ein Verzeichnis der Bahnhöfe, an denen es kostenloses WLAN gibt. Weiterlesen

BMW Motorrad Days 2013

Vom 5. bis 7. Juli 2013 fanden in Garmisch-Partenkirchen wieder die beliebten „BMW Motorrad Days“ statt.  Über 40.000 Motorradfahrer aus der ganzen Welt strömten in den Olympiaort unter der Zugspitze um Teil dieses Spektakels zu werden.

Ich war natürlich auch dort, hier gibts die Bilder in einer Dia-Schau zu sehen. Wer die Bilder lieber direkt bei Flickr sehen möchte, der klickt sich hier zum Flickr-Album.

Skandal: WDR klaut Stau in Oberau!

Die örtliche Presse war alarmiert, die Tourismusdirektoren im Vorfeld schon in Rage, als der Fernsehsender WDR seine „Alpenstory“ angekündigte.

Unter dem reisserischen Titel „Alpen abgezockt – Berge, Schnee und Billiglohn“ versuchte der WDR die Nachteile des heimischen Tourismus für die Umwelt, Arbeitsplätze und die heimische Bevölkerung aufzuzeigen.

Partiell gelang das ganz gut, einige Einblicke hätten ruhig etwas tiefer sein können. Dass das Verhalten der Leergutsammler, die einem in Garmisch-Partenkirchen immer wieder auffallen, einen ernsten Hintergrund hat, ist jetzt auch klar. Eine Leergutsammlerin konnte ich in dem Bericht, als es um die Tafel ging, erkennen. Der Andrang an der Tafel macht nachdenklich…

AltersarmutAltersarmut auf dem Garmischer Bahnhof – Foto: Oberau-Online

Dem Zuschauer werden aber auch die schönen Bilder von den genialen Skipisten in Erinnerung bleiben. Und wenn man im Sommer noch die Wanderwege am Wank oder am Kramer gezeigt hätte, wäre das ganze fast ein Image-Film wie alle anderen geworden.

Dass die Sozialwohnungen enorm wichtig waren, wird sich erst mittelfristig zeigen. Sie waren immer eine Möglichkeit den Mietpreis einigermassen zu zügeln. Das wird in Zukunft vorbei sein. Wohnen auf dem Freien Markt. Ohne Rücksicht auf Verluste. Ohne Möglichkeiten für sozial Schwache in Gegenden wie unserer zu leben.

Die Frage wird dann sein, wo sollen die Menschen wohnen, die uns, wenn wir alt und im Seniorenheim sind, pflegen? Oder wer soll die Pflege bezahlen, wenn sich der Lohn der Mitarbeiter den Mieten anpassen muss? Und wer kassiert die Mieten? Fragen über Fragen. Die der Film vom WDR auch zum größten Teil unbeantwortet lies.

Axel Döring hatte auch seinen Auftritt. Einen seiner besten, finde ich. Er hatte sich im Griff und seine Andeutungen, die er so gemacht hat, über die Folgen für die Umwelt, die sollten jeden halbwegs intelligenten Menschen zum Nachdenken anregen. Das ist vielleicht besser als gleich mit Vollgas alles breit erklären zu wollen. Hat mir gefallen.

Absoluten Respekt habe ich auch vor Menschen, wie dem Wirt des Münchner Hauses auf der Zugspitze und dem Fiaker an der Partnachklamm. Diese Meinungen und Aussagen sind wichtig, sie sind gut und sie müssen auch so gesagt werden. Und ich hoffe, dass es nicht so ist, wie der Garmischer Tourismusdirektor Peter Ries im Bericht des Garmisch-Partenkirchner Tagblattes verlauten lässt: „Bei so etwas weiß man nie, inwieweit das aus dem Zusammenhang gerissen wurde und anders geschnitten wurde.“

Die Verkehrsproblematik wurde diesmal nur am Rande angesprochen, war ja auch nicht Kernthema der Sendung. Und für den Skifahrer-Stau mussten die Filmer dann auch noch in Oberau zum Wildern gehen. Auf den im Film gezeigten Staubildern ist unser schöner Oberauer Trachtenladen und sogar ein Transparent der VEO zu sehen. Nein, Oberau ist weder Ortsteil von Garmisch-Partenkirchen noch ein Vorort. Oberau ist Oberau.

Stau in Oberau

In einem Bericht über die Folgen des Tourismus in Garmisch-Partenkirchen bringt der WDR Bilder vom Stau in Oberau.

Alles in allem war es doch eine interessante Sendung, die kleinere Einblicke in eine Welt ermöglichte, die uns Normalbürgern üblicherweise verborgen bleibt. Zu vermuten ist, dass man diesen Film auch in Saalbach-Hinterglemm, Kitzbühel, St. Moritz, Annecy oder sonstigen großen Wintersportorten drehen könnte.

Was mich fasziniert, ist, dass der Garmisch-Partenkirchner Bürgermeister Thomas Schmid bei diesem Thema sauber in der Deckung bleibt, aber vielleicht ist er ja im Urlaub.

Wer die Reportage nicht gesehen hat, hier kann man das nachholen.

Einen Bericht über die Sendung gibt es bei Merkur-Online.

Die Garmisch-Partenkirchner SPD meldet sich zu Wort.

Ach ja, die nächste Sendung ist schon im Anmarsch, am 15.07.2013 kommt ein Bericht unter dem Titel: „Sylt – Ausverkauf eine Luxusinsel“… ich bin gespannt, ob da Parallelen zu erkennen sind. 

 

VEO: Zum zehnjährigen ein Rendezvous

VEO Protestmarsch PlakatSeit 10 Jahren kämpft die VEO auf der B2 und auf der B23 in Oberau für eine Verkehrsentlastung.

Die Bürgerinitiative „2Tunnel für Garmisch-Partenkirchen“ ist noch nicht ganz so alt. Auch sie kämpft für eine Entlastung von Garmisch-Partenkirchen. Beim Kramertunnel, dessen Bau mittlerweile eingestellt ist, konnte man kurzzeitig einen Erfolg verbuchen, ist aber mittlerweile eigentlich auch wieder auf dem Abstellgleis gelandet.

Schon lange gab es Ideen für eine gemeinsame Aktion der beiden Bürgerinitiativen. Und jetzt ist es so weit. Am Sonntag, den 14. Juli 2013 marschieren die Oberauer am Bahn-hofsvorplatz los. Gleichzeitig starten die Garmisch-Partenkirchner Bürger am Rathausplatz in Partenkirchen mit ihren Fahrrädern.

Treffpunkt wird dann zwischen Oberau und Farchant in etwa auf Höhe des „Steinernen Brückl“ sein. Dort findet eine gemeinsame Kundgebung der beiden Bürgerinitiativen statt, bevor die jeweilige Rückfahrt beziehungsweise der Rückmarsch angetreten wird.

Merken Sie sich den Termin vor!