Pressespiegel: „Die ersten 50 Meter Tunnel“

Die ersten 50 Meter Tunnel

Oberau – Sie ist etwas ganz Besonderes, die Ortsumfahrung Oberau: für die Bürger, die jahrzehntelang um sie gekämpft haben, aber auch für die Bauherren. Sie erzählen, wie das Projekt nun umgesetzt wird.

so schreibt es das Portal merkur.de heute – hier gibt es den gesamten Bericht zu lesen, der beschreibt, wie die Tunnelbauer den sogenannten „Anschlag“ des Tunnels meistern werden. Tanja Brinkmann macht irgendwie schon die besten Berichte für den Merkur, sie ist derzeit meine absolute Favoritin beim Tagblatt. Gut recherchiert, schön geschrieben und keine Rechtschreibfehler. Das finde ich gut!

Erneuerung der Fahrbahn der B23 im Bereich von Oberau

Ab Dienstag, den 15. Juli, wird mit den Bauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung in der Ortsdurchfahrt  Oberau im Zuge der B 23 begonnen, die spätestens am 25. Juli 2014 beendet sein sollen.

Für die Deckenbauarbeiten in Oberau muss die Fahrbahn jeweils in Abschnitten von ca. 400 m  halbseitig gesperrt werden, wobei der Verkehr durch eine Lichtzeichenanlage geregelt wird.

Weiterlesen

Schienenersatzverkehr ab Freitag

Von Freitag, 11. April bis einschließlich Donnerstag, 1. Mai verkehren vom Bahnhof Oberau aus keine Züge. Wegen Gleiserneuerung zwischen Murnau und Eschenlohe besteht in diesem Zeitraum Schienenersatzverkehr.

Schienenbaufahrzeug

Die Regionalverkehrszüge werden zwischen Murnau und Garmisch-Partenkirchen durch Busse ersetzt. Beachten Sie die bis zu 35 Min. frühere Abfahrt bzw. die bis zu 33 Min. spätere Ankunft der Busse in Garmisch-Partenkirchen. Zusätzlich verkehren Busse zwischen Weilheim (Oberbay) und Garmisch-Partenkirchen, die den Anschluss in/aus Richtung Mittenwald/Innsbruck Hbf herstellen. Weiterlesen

Exkursion zur Altlastensanierung an der ehemaligen Hausmülldeponie

Am 9. Juli 2013 lud die Autobahndirektion Südbayern zur Baustellenbesichtigung am Projekt „Altlastensanierung am zukünftigen Nordportal B2neu“ ein.

Zahlreiche Oberauer Bürger fanden sich ein, um die interessanten Fakten der Verantwortlichen Baumeister und Ingenieure aufzunehmen.

So war im Rahmen der Veranstaltung zu erfahren, dass die Baufirmen bis jetzt 230.000 Tonnen Material bewegt haben. Ausserdem wurden 120 Tonnen Altreifen aus der Müllkippe geborgen.

Das ausgebaggerte Material wird auf dem Gelände analysiert und in sogenannten Haufwerken sortiert. Unbelastetes Material wird vor Ort wieder eingebaut, zum Beispiel im neuen Sichtschutzwall zur Wohnbebauung am Gipsbruch, belastetes Material wird zu entsprechenden Deponien in ganz Bayern gefahren.

Die Baustellenverantwortlichen rechnen noch bis etwa November 2013 mit weiteren Arbeiten, sofern „keine weiteren größeren Überraschungen“ ans Tageslicht kommen.

VEO-Exkursion zur Altlastensanierung

Dr. Christian Hocke, Sachgebietsleiter der Autobahndirektion Kempten, erklärt den interessierten Besuchern die Baustelle.

VEO-Exkursion zur Altlastensanierung

VEO-Exkursion zur Altlastensanierung

Das schwarze Material besteht überwiegend aus Brandrückständen der ehemaligen Hausmülldeponie.

VEO-Exkursion zur Altlastensanierung

Die Anlage mit den grünen Behältern und Containern übernimmt die Reinigung des auf der Baustelle vorhandenen Wassers. Teilweise durchströmt Bergwasser die Deponierückstände, dieses wird vor Einleitung in den Gießenbach gereinigt und beprobt.

VEO-Exkursion zur Altlastensanierung

Jeder LKW, der die Baustelle verlässt muss durch diese Reifenwaschanlage, die B2 wird dadurch weitgehend vor Verunreinigungen verschont.

VEO-Exkursion zur Altlastensanierung

Etwas skeptisch hat Dr. Christian Hocke schon geschaut, als ich ihm sein GPS-Gerät entführt habe. Aber ich wollte dann schon genau wissen, wo die B2 vielleicht einmal verlaufen wird. Dort wo jetzt der Fels steht, wird ein Kreisverkehr entstehen, die B2neu verschwindet davor schon im Tunnel. Der Fels, der aus der Zeit des Gipsabbaus übrig geblieben ist, wird übrigens erst im Rahmen der Bauarbeiten zur Westumfahrung entfernt.

VEO-Exkursion zur Altlastensanierung

Der Blick auf die Wohnbebauung vom neuen Sichtschutzwall aus, der seine spätere Höhe von 10 Metern fast schon erreicht hat.

VEO-Exkursion zur Altlastensanierung

Die Besucher befinden sich auf dem Sichtschutzwall. Ein einmaliger Blick, zumindest bis die Westumfahrung fertig ist. Danach kann man da ja ein Bankerl aufstellen…

Autobahndirektion Südbayern bietet Baustellenführung an

Baustellenführung am 9. Juli 2013 um 17:00 Uhr: B 2neu Altlastensanierung Oberau

Am 9. Juli 2013 um 17:00 Uhr findet eine Führung auf der Baustelle zur Sanierung der alten Mülldeponie in Oberau statt. Die Deponie muss saniert werden, weil auf dieser Fläche die zukünftige Ortsumgehung Oberau gebaut wird. Wenn Sie an der Baustellenführung teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte per E-Mail bei der Autobahndirektion Südbayern Dienststelle Kempten an (poststelle.kempten@abdsb.bayern.de). Anmeldung Baustellenführung Oberau 

Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 40 Personen begrenzt. Die Teilnehmer erhalten vor der Baustellenführung eine Bestätigung per E-Mail.

Die Teilnehmer werden gebeten bei der Baustellenführung festes Schuhwerk zu tragen – vorzugsweise Sicherheitsschuhe oder feste Bergschuhe.

Quelle: Autobahndirektion Südbayern

Baustelle Nordportal Tunnel Oberau